Dry Needling

Dry Needling (trockenes Nadeln) gehört in Deutschland – im Gegensatz zu Ländern wie z.B.: der Schweiz oder den Niederlanden – außerhalb des Profisports zu den weitgehend unbekannten Behandlungs- methoden.

 

Dry Needling ist eine Form der Triggerpunkt-Therapie, wobei die Triggerpunkte (schmerzhafte, oftmals ausstrahlende Punkte in der Muskulatur) nicht manuell gedrückt, sondern mit Akkupunkturnadeln angeregt werden. Durch einen gezielten Stich, kommt es zu einem kurzen, lokalen Krampf in der Muskulatur und damit zu einer Zunahme der Durchblutung. Der Stoffwechsel wird angeregt und der Muskeltonus normalisiert. Je nach Beschwerdebild wird die Behandlung im Sitzen oder im Liegen durchgeführt. Nach einer Desinfektion der Haut wird die Akupunkturnadel gezielt in den entsprechenden Muskel eingeführt, es kommt zur gewünschten Reaktion und die Nadel wird wieder entfernt. Im Anschluss an die Behandlung wird der betroffene Muskel gelockert und je nach Indikation eine Wärmepackung aufgelegt.