Eigenbluttherapie

Bei der Eigenbluttherapie wird dem Patienten eine geringe Menge an Blut aus einer Armvene entnommen und anschließend in die Muskulatur reinjiziert. Dies geschieht entweder mit dem unveränderten -  oder mit bestimmten, natürlichen Heilmitteln aufbereiteten Blut. Das eigene Blut wird vom Körper nicht als solches erkannt, sondern als Fremdkörper identifiziert, weshalb das Immunsystem hochgefahren wird und damit die Abwehr stärkt.